Zusätzliche Hinweise für Kindereinrichtungen

Die ökologische und vielfältige Gestaltung des Umfeldes von Kindereinrichtungen
ist für die Stiftung ein besonderes Anliegen.
Sollten Sie ein Projekt dieser Art, z.B. in Form eines Ökogartens realisieren wollen,
könnten die nachfolgenden Stichworte Sie bei der Gestaltung ihres Vorhabens unterstützen.

Umfeldgestaltung

  • Pflanzung einheimischer Pflanzen, Stauden, Bäume,
    besonders Obstbäume
  • Anbau von Gemüse, Küchen- und Wildkräutern

Pflanzung von Sträuchern, Anlegen von Hecken

  • Hecke als Lebensraum und Nahrung für viele Tiere

Todholzhaufen / Steinhaufen

  • Unterschlupf für Kleintiere und Überwinterung
    für Igel, Kleintiere, Insekten, Eidechsen, Kröten u.a.

Wohnungsbau für Tiere

  • Nisthilfen, Nistkästen, Insektenhotel
  • Nisthilfen für Bienen und Wespen, Ohrwurmtöpfe u.a.

Anlegen von Kinderbeeten, Kräutergärten / Kräuterspiralen

  • Erlernen einfacher gärtnerischer Tätigkeiten
  • Beobachten der Entwicklung der Pflanzen
  • Nutzung (verzehren und verarbeiten) der Früchte, Gemüse,
    Wurzeln, Blätter u. a.

Bau von Weidenhütten / Weidenzäunen / Flechtzäunen

  • Zaun aus Weidenruten – lebender Zaun
  • Flechtzaun und Bepflanzung mit Kletterpflanzen
  • Weidenhecke, Weidentunnel, Weidenhütte

Anlegen von Fühl- und/oder Tastpfaden

  • Verschiedenes Naturmaterial zum Fühlen mit den Füßen / Barfußpfad
  • Tastkästen mit unterschiedlichem Inhalt zum Fühlen mit den Händen

Lehmbauaktionen

  • Kinder gestalten Ihr Umfeld selbst - arbeiten mit Naturmaterialien

 Bau einfacher Spielgeräte 

  • Anschaffung von Naturmaterial für den Bau einfacher Spielgeräte,
    z. B. Balancierbalken oder Sitzgelegenheiten

Bau von Vogeltränken

wenn die natürlichen Gegebenheiten vorhanden sind, Anlegen von Feuchtbiotopen, Teichen oder Sumpfbeeten

  • Teichgestaltung mit Lehm
  • flache Ufergestaltung, Bepflanzung mit heimischen Arten

 


Förderbedingungen

Gefördert werden in der Regel nur die Sach- bzw. Materialkosten, ggf. zeitlich begrenzt, die fachliche Anleitung und/oder die Betreuung des Vorhabens.

Durch den Zuwendungsempfänger sind Eigenmittel in Höhe von 10 % der Gesamtausgaben zu erbringen.

Die Umsetzung des Projektes muss mit Unterstützung (Eigenleistung) durch Eltern, Kinder, Angestellte der Einrichtung und Interessierte realisiert werden.

 

Nicht gefördert werden:

  • Pflichtaufgaben der jeweiligen Einrichtung
  • Bauliche Maßnahmen, die für den Schul- oder Kindergartenbetrieb Voraussetzung sind
  • Wegebau oder Flächenversiegelung
  • Projekte, die ausschließlich durch Fachfirmen verwirklicht werden können
  • Vorhaben, welche ausschließlich gestalterischen Wert haben
  • Planungskosten im Rahmen der Erarbeitung eines Konzeptes durch Fachfirmen
  • Anschaffung exotischer Pflanzen und Gehölze
  • Anschaffung vorgefertigter Spielgeräte
  • Teichgestaltung mit Folie oder der Einbau vorgefertigter Becken aus Kunststoff

 

 

Im Downloadbereich können Sie diese Hinweise nochmals herunterladen.