Publikation zur Artenvielfalt von Gliedertieren im urbanen Raum mit den Jungen Experten„Was krabbelt durch die Stadt - Von Antennenträgern, Steinläufern und Wolfsspinnen“

Antragsteller
Entomolgischer Verein zu Halle (Saale) e. V.

Fördersumme
3.500 EUR


Die zoologische Sammlung des Zentralmagazins der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist für die Jungen Experten ein regelmäßiger Anlaufpunkt. Seit 2016 verbringen Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren hier regelmäßig ihre Freizeit und lernen, unter Anleitung des Entomologischen Vereins, wie man Tierarten richtig bestimmt, erfasst und wissenschaftlich dokumentiert.

Den Leitsatz: "Wer nicht kennt, was existiert, hat auch keine Idee, was er wie und wo schützen könnte" haben die Jungen Experten wörtlich genommen und von April bis Oktober 2018 die Vorkommen von Insekten und Gliedertieren an drei verschiedenen Ökosystemen rund um den Domplatz beobachtet, erfasst und eingeordnet. Daraus entstand eine Faktensammlung, die einfach zu schade war, um nur im Archiv abgelegt zu werden.

Um zu veranschaulichen, wie viel Leben bereits mitten in der Stadt auf kleinster Fläche möglich ist und warum jeder noch so kleine Lebensraum für die Artenvielfalt so wichtig ist, wurden die Ergebnisse in Form einer kleinen Broschüre zusammengestellt.
Diese wurde am 11. Mai 2019 zur Museumsnacht zum ersten Mal veröffentlicht und online gestellt. [Broschüre]

Der Verein unterstützte das Vorhaben durch ehrenamtliche Facharbeit. Layout und Druck konnten über die Projektförderung realisiert werden.

Der Entomologische Verein zu Halle (Saale) widmet sich dem Schutz von Insekten und der von ihnen besiedelten Lebensräume.
Interesse an der Natur und deren langfristiger Erhaltung in weiten Kreisen der Bevölkerung zu wecken, ist für ihn ein wichtiges Grundanliegen seiner Bildungsarbeit. [Link zum Angebot Junge Experten


Foto: Sachbericht
Aktenzeichen: 6015/19