Kürbispflaume und Hummelfloh – gibt es denn das?
ein Projekt für NaturforscherInnen und NaturwerkerInnen

Antragsteller
Celtis-Kulturgarten am Galgenberg e. V. , Halle/Saale

Fördersumme
3.190 EUR [2017] 2.225 [2018]


 

Das Gelände am Fuße des Galgenberges, bis 2012 als zentraler Schulgarten der Stadt Halle genutzt, hat sich zum Treffpunkt für kleine und große Natur- und Gartenfreunde entwickelt. Verschiedene Akteure wie der BienenKulturGarten, der NaturKinderGarten oder Initiative StattGartenProjekte haben hier ihr Refugium gefunden.

Seit Juni 2017 kann man das spannende Gelände mit seinen verschiedenen Strukturen als Naturforscher und -werker erkunden. Die Arbeitsgemeinschaft wird von den Vereinsmitgliedern betreut und ist ein Angebot an Kinder und Erwachsene, mehr Zeit in der Natur zu verbringen und hier gemeinschaftlich etwas zu unternehmen.

Angeboten werden Exkursionen durch den Garten zu allen Jahreszeiten oder spielerische Beobachtungen der Tier- und Pflanzenwelt. Gleichzeitig gibt es Anregungen und genügend Raum für die Umsetzung eigener Projekte wie z. B. das Anlegen eines Herbariums, Bastelarbeiten mit Naturmaterialien sowie den Bau von Nisthilfen für Vögel, Insekten oder Igel. Für 2018 ist eine erste Ausstellung in Form einer offenen Werkstattschau geplant.

Mithilfe der Fördermittel konnten viele der benötigten Arbeits- und Verbrauchsmaterialien angeschafft und erste Vorhaben, wie der Umbau des früheren Frühbeets zur Insektenweide oder die Schaffung einer überdachten Werkstattfläche, umgesetzt werden.


Foto: Sachbericht