Umweltpreiswettbewerb

Wer etwas voranbringen will, braucht ein hohes Maß an Engagement und Tatkraft. Das trifft für die Arbeitswelt oder den Sport genauso zu, wie für die Belange des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes.
Viele Aktive stellen sich dieser Herausforderung immer wieder neu, ob im Verein oder Schulorganisation, als engagierte Einzelperson oder in anderer Form.
Durch die Auszeichnung mit dem Umweltpreis möchte die Stiftung diesen Einsatz anerkennen sowie beispielhafte Vorhaben in den Fokus der Öffentlichkeit rücken, um Andere zum Nachmachen anzuregen.

 

 

 

Mit "Genau hingeschaut und KREATIV gelöst" geht es in den Wettbewerb 2018.

Ob im täglichen Leben, durch Nachrichten, im Fernsehen oder Internet, oft ergeben sich Begebenheiten, die Überlegungen aufwerfen wie:
"Was wäre wenn...?" oder "Da müsste man doch mal...!".


Für die Auszeichnung mit dem Umweltpreis suchen wir nach Beiträgen, in denen kritische Themen und Spannungsfelder aufgegriffen, kreative Lösungen entwickelt und diese als Projekte umgesetzt wurden.

Themenschwerpunkt könnte beispielsweise sein:

×  Artenschwund und Monokultur         Artenvielfalt
×  Verschwendung von Ressourcen  Müllvermeidung und Wiederverwertung
×  Auswirkungen durch modernen Lebenswandel  Aktiver Umweltschutz
×  Fehlendes Umweltbewusstsei  Umweltbildung
×  Fehlende Zusammenarbeit und Kommunikation               Gemeinsames Netzwerken

 

Aus den eingereichten Unterlagen sollte hervorgehen:

Wer steht hinter dem Vorhaben? (Kurzbeschreibung Bewerber)
Was gab den Anlass zum Handeln?
Welches Projekt ist daraus entstanden?


Der Stiftung ist auch die Wertschätzung von ehrenamtlicher Tätigkeit ein ganz besonderes Anliegen. Zahlreiche Aktivitäten im Naturschutz wären ohne den persönlichen Einsatz der vielen “Ehrenamtlichen” kaum denkbar. Deshalb werden jedes Jahr besonders engagierte Personen für die Auszeichnung mit dem Umwelt-Ehrenpreis gesucht.
Vorschläge mit Informationen über die Person und eine kurze Erläuterung ihres besonderen Engagements können jederzeit schriftlich eingereicht werden. Die Auszeichnung erfolgt unabhängig vom aktuellen Wettbewerbsthema. Die Preise werden im Rahmen der Festveranstaltung zur Umweltpreisverleihung übergeben.


Ein aktuelles Plakat zum Herunterladen finden sie hier.


Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen und juristischen Personen sowie allgemein zum Zweck der Durchführung der Maßnahme gebildete Zusammenschlüsse, Vereine, Verbände, Kirchen, Arbeitsgemeinschaften, Kindertagesstätten, Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen und Jahrgängen.

Die Wettwerber müssen einen Bezug zum Bundesland Sachsen-Anhalt haben. Gleichzeitig ist sicherzustellen, dass die eingereichten Projekte und Vorhaben in Sachsen-Anhalt realisiert werden bzw. hier bereits umgesetzt worden sind.

Voraussetzungen
Es können Einzel- oder Gruppenarbeiten eingereicht werden.
Der Wettbewerbsbeitrag sollte nicht mehr als 10 DIN-A4-Seiten umfassen und kann durch Fotos, Tabellen, Grafiken oder sonstige Darstellungen ergänzt werden.

Ausgeschlossen sind Beiträge, die vorrangig im Rahmen geschäftlicher und gewerblicher Aktivitäten durchgeführt werden sowie Abschluss- oder Belegarbeiten.

Teilnahmeformulare "Bewerbung für den Umweltpreis" und "Angaben zur internen Bearbeitung SUNK" können direkt bei der Stiftung angefordert oder im Downloadbereich heruntergeladen werden.

Die Einsendung des Wettbewerbsbeitrages sollte per Post erfolgen. Beiträge, die ausschließlich per Mail eingereicht werden, können leider nicht berücksichtigt werden!

Bewertung
Die Preisträger werden durch eine Jury ermittelt. Die Jury behält sich vor, Sonder- und Ehrenpreise zu vergeben.
Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Neben Urkunden und Sachpreisen steht für Geldpreise eine Gesamtsumme von 10.000 EUR zur Verfügung.

Letzter Abgabetermin für die Beiträge oder Vorschläge ist der 19.04.2018.

Abschlussveranstaltung
Die öffentliche Preisvergabe findet am 14.06.2018 im Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft
in Magdeburg, Otto-von-Guericke-Str. 5, statt.

Rücksendung
E
ingesandte Unterlagen können in der Geschäftsstelle der Stiftung abgeholt werden.
Die Rücksendung erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch und bis zu Portokosten in Höhe von 2,60 EUR.

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Strübing

Foto

  Florian Müller, Teilnehmer Freiwilliges Ökologisches Jahr 2015/16