Rechtsform
Stiftung des öffentlichen Rechts

Gremien der Stiftung

 

Sitz der Geschäftsstelle: Umwelthaus Magdeburg, Steubenallee 2, 39104 Magdeburg

Zweck der Stiftung

nach dem Gesetz über die »Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt« (27.7.2005) § 2 (letzte berücksichtigte Änderung vom 4. November 2015 (GVBl. LSA S. 564)

(1) Die Stiftung fördert

  1. Maßnahmen des Schutzes und der Pflege von Natur und Umwelt,
  2. Maßnahmen des Klimaschutzes, des effizienten Umgangs mit Energie und der Schonung natürlicher Ressourcen,
  3. das Bewusstsein über Auswirkungen menschlichen Handelns auf Natur und Umwelt,
  4. Maßnahmen zur Entwicklung und Verbreitung einer umweltverträglichen Lebens- und Wirtschaftsweise sowie
  5. die Miet- und Pachtverträge, den Erwerb und die zivilrechtliche Sicherung von sowie das Erbbaurecht an Grundstücken in Sachsen-Anhalt, die für den Naturschutz und die Sicherung des Naturhaushaltes von besonderer Bedeutung sind.

Die Stiftung darf selbst

  1. Maßnahmen zu den Aufgaben nach Satz 1 vornehmen,
  2. den Aufbau von Flächen- und Maßnahmenpools für die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung unterstützen sowie
  3. Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen auf eigenen Flächen unterhalten und dauerhaft sichern.

(2) Die Stiftung ist Träger freiwilliger ökologischer Dienste.

(3) Die Stiftung kann zur Durchführung ihrer Aufgaben nach Absatz 1 mit anderen juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder natürlichen oder juristischen Personen des Privatrechts zusammenarbeiten.

(4)  Die Stiftung kann im Rahmen ihrer Aufgaben nach Absatz 1 Aufgaben des Landes auf vertraglicher Grundlage wahrnehmen, wenn eine Kostenerstattung durch das Land erfolgt. Satz 1 gilt entsprechend für die
Wahrnehmung Aufgaben Dritter; eine Kostenerstattung durch den Dritten ist zu vereinbaren. Das für Naturschutz zuständige Ministerium übt die Fachaufsicht aus.